Spendenübergabe des Akkordeonorchesters – herzlichen Dank!

Hospizdienst westlicher Enzkreis e.V.

So begeistert wie vom Benefizkonzert selbst, so angetan waren die Verantwortlichen des Akkordeonorchesters Dietlingen und des Ambulanten Hospizdienstes Westlicher Enzkreis nun auch bei der Spendenübergabe in den Räumen der karitativen Einrichtung in Ellmendingen.

Insgesamt 1. 555 € konnten Dirigent Heiko Engelbach, der Vorsitzende Volker Gengenbach und der Sprecher des Akkordeonorchesters Klaus Engelbach (v.r.) in Form eines Spendenschecks übergeben. Dabei ging auch ein besonderer Dank an Klaus Hildebrandt aus Ellmendingen (l.). Er war maßgeblich am Zustandekommen und der Organisation des Benefizkonzerts beteiligt. Bereits vor zehn Jahren hatte er mit großer Resonanz ein solches Konzert, damals mit den vereinigten Posaunenchören Keltern organisiert. Wenngleich, wegen verschiedener Parallel-Veranstaltungen die Resonanz mit rund 150 Besucher diesmal etwas verhaltener war, so zeigten sich die Mitarbeiterin des Hospizdienstes Heidi Kunz und die stellvertretende Vorsitzende Bärbl Maushart (ab 2.v.l.), doch umso erfreuter über die Höhe der Spende.

Das Geld, so Maushart, kommt nun Fortbildungsmaßnahmen und der Ausrichtung von Informationsveranstaltungen mit entsprechenden Referenten zugute, und Heidi Kunz ergänzte „Im Rahmen des Konzerts konnten wir auch vielen Interessierten unsere Arbeit vorstellen und haben dabei große Anerkennung erfahren.“ So habe sich jeder mit seinen Fähigkeiten und seinem Engagement in den Dienst der guten Sache gestellt. Für das Akkordeon-Orchester attestierte Klaus Engelbach „Uns hat es Spaß gemacht, auch wenn dafür einige Sonderproben erforderlich waren, denn beim Konzert konnten wir auch mehrere neue Zuhörer begrüßen“. Eine Feststellung die unisono darin gipfelte, dass das Konzert für alle viel Gutes gebracht habe.