Glühweinfest bringt 800,- Euro für den Ambulanten Hospizdienst

Hospizdienst westlicher Enzkreis e.V.

Aus zwanzig Euro, die der Nöttinger Autohausinhaber Jürgen Werner und seine Frau Gerlinde vor vier Jahren beim Jubiläumsgottesdienst der Remchinger Diakoniestation unter ihrem Stuhl fanden samt dem Auftrag, mehr draus zu machen, ist ein Glühweinfest in der Nöttinger Murrgasse entstanden. Auch nach dem offiziellen Ende der Sponsorenaktion setzten die Werners kurz vor Weihnachten das Fest fort und steuerten Getränke bei, während Nachbarn eifrig Kuchen buken, Sascha Rebmann Brötchen spendierte und Ralf Schneider den Fleischkäse.

Beim gemütlichen Miteinander kamen am Ende 1.700 Euro zusammen. 100 Euro spendeten Gerlinde und Jürgen Werner an den Posaunenchor der Dreieinigkeitsgemeinde Sperlingshof, der beim Fest für eine adventliche Umrahmung sorgte, 800 Euro an den Ambulanten Hospizdienst westlicher Enzkreis e.V. zur Aus- und Fortbildung der Mitarbeiter und 800 Euro an die Diakoniestation Remchingen e.V. für deren zahlreiche Dienste in der Gemeinde.

Herzlichen Dank allen Spendern!

Über diesen großartigen Einsatz, der auch dem Ambulanten Hospizdienst westlicher Enzkreis zu Gute kommt, freuen sich die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, das Vorstandsteam sowie die beiden hauptamtlichen Koordinatorinnen sehr. Jede Spende trägt dazu bei, dass der Hospizdienst im westlichen Enzkreis weiterhin Menschen in schwieriger Lebenssituation beistehen kann und wird darüber hinaus auch als Ausdruck der Anerkennung und Wertschätzung der Arbeit verstanden.